image003Startschuss für das HELIOS Mentoren-Programm

„L²: Lernen und Lehren“ für Studierende

HELIOS startet Initiative zur Förderung des Lehrernachwuchses für GesundheitsberufeIntensive Praxistrainings schon während des StudiumsMentorenbegleitung durch Experten der 25 HELIOS Bildungszentren

Gute und motivierte Pädagogen für Gesundheitsberufe sind wichtig, denn sie stellen die Ausbildung junger Fachkräfte in den Gesundheitsberufen sicher. Schon heute lässt sich allerdings ein künftiger Lehrermangel in diesem Bereich absehen. Die HELIOS Kliniken haben daher eine Initiative gestartet, die sich an die künftigen Lehrkräfte der Auszubildenden richtet. Mit der Kampagne „L²: Lernen und Lehren“ möchte HELIOS die Entscheidung für den Beruf des „Pädagogen für Gesundheitsberufe“ erleichtern und fördern.

Mit dem Programm „L²: Lernen und Lehren“ will die Akademie der HELIOS Kliniken die Lehrqualität an den 25 HELIOS Bildungszentren langfristig auf hohem Niveau halten. Das mehrstufige Programm richtet sich an angehende Pädagoginnen und Pädagogen für Gesundheitsberufe, die ihr Studium an einer Hochschule aufgenommen haben. Im Fokus steht die frühzeitige Heranführung der Studierenden an die Praxis des Lehrberufs. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, schon während ihres Studiums erste Erfahrungen als Lehrende in den HELIOS-eigenen Bildungszentren zu machen. Sie werden dabei begleitet durch Mentoren, erfahrene Pflegefachkräfte aus dem HELIOS Netzwerk mit 112 Kliniken deutschlandweit.

Oft sehen die Regelstudiengänge der angehenden Pädagogen für Gesundheitsberufe Praxisteile erst in höheren Semestern vor. Hier wird HELIOS durch zusätzliche Projektangebote – über die Pflichtanteile im Studium hinaus – dazu beitragen, die Lehrerausbildung schon frühzeitig realitäts- und praxisnäher auszugestalten.

Mandy Dietel, zentrale Koordinatorin der HELIOS Bildungszentren, gibt einen Einblick in das Projekt: „Im Mittelpunkt steht der regelmäßige Austausch zwischen dem Studierenden und den Schulleitern. Wir wollen ein persönliches Vertrauensverhältnis aufbauen, bei dem der Studierende alle Fragen, Sorgen und Erwartungen an den Beruf jederzeit stellen kann. In unserer Summer School bieten wir den angehenden Dozenten zudem ein Training praktischer Elemente des Schulalltags. Gleichzeitig wollen wir die Gelegenheit nutzen, um zukünftige Herausforderungen der Ausbildung zu diskutieren und von den jungen Pädagogen zu erfahren, wie sie sich ihren Arbeitsplatz vorstellen.“

Im Rahmen von „L²: Lernen und Lehren“ können die Teilnehmer im engen Kontakt mit den Experten und erfahrenen Pädagogen der Ausbildungseinrichtungen Lehr- und Lernmethoden anwenden und erhalten frühzeitig ein persönliches Feedback. Darüber hinaus ist eine Hospitation an einem HELIOS Bildungszentrum und ein Praktikum Bestandteil des Programms sowie die Begleitung bei der Themenfindung für wissenschaftliche Arbeiten.

Karin Gräppi, HELIOS Geschäftsführerin Personal, hebt die Bedeutung des Programms hervor: „Ausbildung hat bei HELIOS einen zentralen Stellenwert und sichert nicht nur die Zukunft unserer Krankenhäuser, sondern auch die gesamte Gesundheitsversorgung in Deutschland. Mit dem Mentoren-Programm für angehende Pädagoginnen und Pädagogen für Gesundheitsberufe wollen wir aktiv dem sich abzeichnenden Mangel an qualifiziertem Personal entgegenwirken und so die Qualität der Ausbildung für Pflegeberufe an unseren Bildungszentren hoch halten“.

Die qualifizierten Lehrer an den 25 HELIOS-eigenen und an den kooperierenden Bildungszentren bilden jährlich rund 3.000 junge Menschen in neun verschiedenen Gesundheitsberufen aus, darunter zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Radiologischen Assistent/in, Entbindungspfleger und Hebamme sowie Physiotherapeut/in.

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: