FOM Hochschule und Alexianer GmbH kooperieren bei der akademischen Pflegeausbildung

ALEX FOM ZertifikatsübergabeMünster, 20.12.2016 – Die Alexianer GmbH und die FOM Hochschule kooperieren im Rahmen der akademischen und klinischen Ausbildung in Pflegeberufen. Um die Zusammenarbeit offiziell zu begehen, erhielt die Alexianer GmbH das FOM Zertifikat „Akademisches Lehrkrankenhaus für Pflege“. Dieser bislang in NRW einmalige Titel wurde am 20. Dezember bei einem Festakt an die beiden münsterischen Alexianer-Krankenhäuser Clemenshospital und Raphaelsklinik verliehen. Schirmherr der akademischen Lehrkrankenhäuser ist der Bevollmächtigte der Bundesregierung für Patienten und Pflege, Staatssekretär Karl-Josef Laumann.

„Die Alexianer begrüßen die aktuelle Entwicklung im Bereich der akademischen Ausbildung in der Pflege nicht nur, sondern gestalten diesen Prozess aktiv mit, was mit dieser Kooperation erneut deutlich wird“, betont der Hauptgeschäftsführer der Alexianer, Andreas Barthold, ausdrücklich. Auch der Kanzler der FOM Hochschule, Dr. Harald Beschorner, sieht in der institutionellen Zusammenarbeit einen Gewinn für die Gesundheitsbranche: „Ebenso wie in der Gesamtwirtschaft steigen die Anforderungen an Fachkräfte auch im Pflegebereich. Durch die Kooperation möchten wir die Professionalisierung akademischer Pflege unterstützen.“

„Kern unserer Zusammenarbeit ist die enge Verzahnung von Theorie und Praxis durch die Schaffung einer institutionalisierten Schnittstelle zwischen akademischer und praktischer Ausbildung“, erläutert Gerrit Krause, Referent für Personalmanagement und Organisationsentwicklung bei den Alexianern. Voraussetzung hierfür ist der intensive Austausch zwischen Lehrstätten der Alexianer und der FOM Hochschule, die gemeinsame Erarbeitung von Lehrstandards für ein praxisbezogenes Studium, die Sicherung des Transfers zwischen Praxis und Wissenschaft, sowie die institutionelle Verankerung dieses Austausches. Alle Beteiligten machen dabei deutlich, dass die neue Kooperation keine Einbahnstraße ist. Der Einsatz von Lehrbeauftragten aus der pflegerischen Praxis in den Studiengängen des Hochschulbereichs „Gesundheit & Soziales“ soll den Rücktransfer des praktischen Wissens in die akademischen Lehrinhalte sichern.

Zudem werden Abschlussarbeiten, die von der FOM Hochschule wissenschaftlich begleitet und unter Berücksichtigung von Erkenntnissen aus der Praxis erstellt werden, gefördert. „Es geht hier auch um die Entwicklung von sektorenübergreifenden, interdisziplinären Bildungsstrukturen, die dazu beitragen, die Pflegeberufe auf Dauer attraktiver zu gestalten“, wie Barthold und Dr. Beschorner  gemeinsam bekräftigten.

„Veränderte Anforderungs- und Aufgabenprofile der Pflegeberufe sowohl im stationären als auch im ambulanten Sektor haben in den vergangenen Jahren massiv an Fahrt aufgenommen“, berichtet Hildegard Tönsing, Pflegedirektorin des Clemenshospitals, ihr Kollege an der Raphaelsklinik, Manfred Fehrenkötter, pflichtet ihr bei: „Berufsbilder befinden sich im Wandel, neue Tätigkeitsfelder sind hinzugekommen. Um den notwendigen Theorie-Praxis-Transfer zu optimieren und zu institutionalisieren, arbeiten die Alexianer und die FOM Hochschule nun im Rahmen der ‚Akademischen Lehrkrankenhäuser für Pflegeberufe‘ zusammen“.

Über die Alexianer

Die Alexianer sind ein Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, in dem bundesweit rund 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind. Mit 800-jähriger Tradition betreiben die Alexianer Krankenhäuser, Einrichtungen der Senioren-, Eingliederungs- und Jugendhilfe, Gesundheitsförderungs- und Rehabilitationseinrichtungen, ambulante Versorgungs- und Pflegeeinrichtungen sowie Werkstätten für behinderte Menschen und Integrationsfirmen. Träger der Unternehmensgruppe ist die Stiftung der Alexianerbrüder. Weitere Informationen: www.alexianer.de

Über die FOM Hochschule

Mit mehr als 42.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Auszubildenden an bundesweit 29 Hochschulzentren die Möglichkeit, berufsbegleitend praxisorientierte Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Gesundheit & Soziales, IT-Management sowie Ingenieurwesen zu absolvieren. Die Studienabschlüsse sind staatlich und international anerkannt. Getragen wird die FOM von der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft mit Sitz in Essen. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat akkreditiert und hat von der FIBAA Anfang 2012 das Gütesiegel der Systemakkreditierung verliehen bekommen – als erste private Hochschule Deutschlands. Weitere Informationen: www.fom.de.

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: