Forschungsförderung

logo neu

Die gerontologische Versorgungsforschung an der Katholischen Hochschule wird durch das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation mit 245.000€ unterstützt.

Zusammen mit 17 internationalen Partnern, darunter die Universitäten Manchester, Rotterdam und Bordeaux, ist die Katholische Hochschule Freiburg Mitglied eines auf fünf Jahre angelegten Forschungsverbundes namens SENSE-Cog. Das fünfjährige Forschungsprojekt mit einem Gesamtfördervolumen von € 6,5 Mio befasst sich mit dem Wohlbefinden älterer Menschen, die sowohl sensorisch, beispielsweise beim Sehen oder Hören, beeinträchtigt sind und gleichzeitig kognitive Einbußen haben.

Das Team um Prof. Dr. Ines Himmelsbach entwickelt Konzepte für Schulungs- und Beratungsangebote älterer Menschen an den Projektstandorten Manchester, Bordeaux und Zypern. Diese Angebote werden zunächst qualitativ ausgewertet, bevor sie in eine quantitative Studie münden können. Wichtig ist Prof. Dr. Himmelsbach, dass „die Sichtweise der Betroffenen möglichst genau beschrieben wird, denn genau diese Personengruppe hat in der Forschung bislang wenig Beachtung gefunden.“

Prof. Dr. Ines Himmelsbach kann in dieses Projekt ihre Expertise aus mehreren abgeschlossenen Projekten zur Sehbehinderung im Alter einbringen. Das Projekt startet am 01.01.2016.

Kontakt:
Prof. Dr. Ines Himmelsbach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Mehr zum Projekt:
http://www.kh-freiburg.de/forschung-entwicklung/projekte/sense-cog/

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: